Das Event musste leider abgesagt werden.

Ein Ersatztermin wird gesucht...

Billerbecker Band Event Tag 1

Brukteria Pipes & Drums

Tradition hat bei der Band einen hohen Stellenwert und zur Tradition soll auch die Eröffnung des Billerbecker Band Events durch die Brukteria Piper & Drums werden.

 

Die Brukteria Pipes & Drums haben es sich zum Ziel gesetzt, diese Musik in das Münsterland hinaus zu tragen und die Menschen damit zu begeistern. Im Jahr 2011 haben sich einige wenige getroffen, mit der Absicht eine Auftritts- und Marchingband auf die Beine zu stellen und mit der Vereinsgründung in 2012 ist dies auch "amtlich" besiegelt worden. Nun sind es um 50 Frauen und Männer, Mädchen und Jungs, die sich in regelmäßigen Proben treffen und proben, unterrichten, lernen und üben, um eben diesem Auftrag und Anspruch gerecht zu werden.

Zur Eröffnung des "Billerbecker Band Events" werden die Brukteria Pipes & Drums mit "voller Kapelle" auftreten und die Klassiker des Dudelsackspiels zum Besten geben.

 

Auftritt 24.04.2020: 19:00-19:45 Uhr


Al Young

“WELTPREMIERE”!!! AUS DEM PROBE-KELLER AUF DIE BÜHNE!!!

Al Young – Die Story

Seit 2015 arbeitet der Billerbecker Karsten Jung als Al Young nun schon an seinem Solo-Projekt „Out Of The Past“. Hierbei werden Songs verarbeitet, welche von Karsten in jungen Jahren ('85-'90) geschrieben und damals mit Freunden im heimischen Keller ausgearbeitet und gerockt

wurden. Leider trennten sich die Wege der damaligen Musikgefährten durch Beruf, Studium und Familiengründung. Danach war Karsten dann als Sänger und Gitarrist in verschiedenen Party- und Cover-Bands Bands unterwegs. Den Billerbeckern wird sein über 20jähriges Engagement bei der Travados-Partyband wohl noch gut in

Erinnerung sein.

Seit 2007 ist er auch mit den Midlive Maniacs auf den Bühnen im Münsterland

zuhause. Die eigene Musik stand dabei aber lange nicht mehr im Vordergrund.

Eines Tages kam dann aber der Moment, wo sich Karsten immer wieder dabei ertappte, wie die alten, inzwischen digitalisierten, Proberaum-Aufnahmen mit den eigenen, unvollendeten Songs in Dauerschleife liefen. Er stellte sich die Frage, wie die Songs wohl fertig produziert klingen würden.

Und um nicht den Rest des Lebens das Gefühl zu haben, etwas verpasst zu haben, kam nach den vielen Jahren die Einsicht: wenn nicht jetzt, wann dann.

Bevor aber noch der erste Song bearbeitet wurde, musste natürlich ein Künstlername her, der auch international funktioniert (vielleicht wird man ja doch noch mal berühmt). In Anlehnung an seinen

zweiten Vornamen und der englischen Übersetzung war Al Young dann geboren.

Seit 2015 wurde dann Song für Song abgearbeitet. Songs die sich inhaltlich mit den üblichen Themen wie die Liebe, aber auch mit Sozialkritik („To The Top“) und dem Klima („The Message“, Greta lässt

grüßen, auch damals schon ein Thema) auseinandersetzen.

Neun Songs sind so in den letzten 5 Jahren vollendet worden und ein paar weitere sind aktuell noch in Bearbeitung. Herausgekommen ist authentischer, gitarrenbetonter Rock mit eingängigen

Riffs und Melodien. Im Herbst ist dann die Veröffentlichung des Gesamtwerkes mit dem Titel „Out Of The Past“ als CD im Rahmen eines Release-Konzertes geplant.

Um die Songs live präsentieren zu können, braucht es natürlich gute Musiker, die die Energie und Atmosphäre der Stücke auch auf die Bühne übertragen können. Im Spätsommer 2017 startete Karsten dann als Al Young eine Musikersuche über verschiedene Web- und Facebook-Portale. Die Suche gestaltete sich leider etwas schwierig, da es wohl nur Bassisten auf dem freien Markt gib, die sich die Interpretation seiner Songs zutrauen. Gitarristen, Schlagzeuger, Keyboarder, Fehlanzeige.

Aber dann kam doch noch der alles entscheidende Anruf. Die Band Talks [Andreas Engelhardt

(drums), Uta Köger (bass), Karsten Klockgeter (keys) und Ralph Erdmann (guitar)] suchte einen Sänger für ihre Coverband. Im Gegenzug waren sie bereit, Al Young live bei seinen Konzerten zu

begleiten. Eine komplette Band mit einem Anruf, perfekt. Nach kurzem Beschnuppern war schnell klar, daß das harmonieren würde. Allerdings wurde auch schnell klar, daß die fulminant eingespielten Gitarren-Parts der Studio-Produktion nicht nur von einem Lead-Gitarristen abgebildet

werden können. Somit wurde die nächste Suche gestartet und erfolgreich abgeschlossen. Obwohl vom Gitarristen Tilmann Röhrs eigentlich eine Funk- und Soul-Band gesucht wurde, konnte er von

den Songs und dem Projekt überzeugt werden.

Um den Gesang auch live mehrstimmig darzubieten, konnte dann noch Susanne Bertlich für die Band gewonnen werden, die auch schon auf den Studioaufnahmen bei einigen Songs ihre Stimme für den Backgroundgesang beigesteuert hat.

Und am Freitag, den 24.04.2020 ist es nun endlich soweit: Aus dem Probekeller auf die Bühne …

nach nur 30 Jahren.

 

Auftritt 24.04.2020: 20:00-21:00 Uhr


Enjoy

Januar 2014. Diesen Monat werden die Mitglieder von Enjoy nicht vergessen. Trafen Sie sich doch zum ersten Mal bei Frank Fleige im Keller zum gemeinsamen Musizieren. Zu diesem Zeitpunkt wusste noch keiner, dass hier tatsächlich eine Band entstehen würde. Nach anfänglichem herumprobieren, war man sich irgendwann im Klaren, dass man sich  auf Rocksongs der letzten 40 Jahre spezialisieren würde, wobei allerdings auch mal ein kleiner Schwenk in den melodiösen Punkrock dabei sein darf. Das Motto von Enjoy lautet auch deshalb:  „Wir spielen für das Publikum und wollen mit ihnen eine tolle Rockparty abziehen.“ Mittlerweile bestreitet die Band im Jahr ca. 5 Auftritte in Billerbeck und in der näheren Umgebung. Regelmäßig ist auch ein Auftritt bei Jöppi dabei, was sozusagen ein Heimspiel für die Band  ist.

Enjoy das sind:

Nobby Benning ( Bass)

Im wahren Leben ist er Qualitätsmanager und der Mann für das Licht bei den Auftritten, sowie für die komplette Technik. So programmiert er für jeden Song eine eigene Lightshow. 

Norbert Buch-Messing (Drums, Keyboards) spielt so einiges an Instrumenten. Neben Cello, Klavier und Kirchenorgel, welche er gelernt hat, spielt er bei Enjoy Schlagzeug und bedient während des Schlagzeugspiels auch noch das Keyboard.

Thomas Hallen Hertz (Gitarre) kam erst etwas später zur Band, als man sich nach einem neuen Gitarristen umsah.

Frank Fleige (Gitarre) mag Bob Dylan, wie sein musikalisches Vorbild fühlt er sich der Gitarrenmusik verpflichtet. Bei Jöppi in Billerbeck traf er schließlich Gleichgesinnte um bei Ihm im Keller loszulegen, wo nach Abschluss der Proben noch jedes Mal ein Gedankenaustausch bei einem kühlen Getränk abgehalten wird. Mit dabei ist dann nach der Probe auch das Bandmaskottchen Murphy, der Hund von Fleiges, welcher sich dann seine Streicheleinheiten abholt.

Christoph Lanfermann (Mundharmonika/Congas) ist tagsüber als Steinmetz tätig. Auch ein Quereinsteiger in Sachen Musik. Früher alleine im Keller auf der Mundharmonika geblasen, heute in einer Cover Rockband. So besitzt Christoph mittlerweile eine Sammlung von ca. 25 Mundharmonikas.

Christoph Lanwer (Gesang) begann seine musikalische Laufbahn als DJ im Rock und Alternativbereich, bevor er sich als Sänger und Frontmann entdeckte. Er kann wie wenige auf das Publikum zugehen und es mit seiner Show begeistern. Der Begriff „Rampensau“ ist bei ihm zu Recht angebracht.

Das Repertoire von Enjoy umfasst die letzten 40 Jahre der Rockgeschichte, wozu Songs von den Stones, Deep Purple, ZZ Top, Santana, Red Hot Chili Peppers, Toten Hosen mit zum Repertoire gehören. Schnell ist bei Stücken wie „Jumping Jack Flash" oder „Mighty Quinn“ der Kontakt zum Publikum hergestellt. 

Auftritt: 24.04.2020 21:00-22:30 Uhr


Dead Memory

Gegründet 2013 in Essen haben es

DEAD MEMORY zu einer der am meisten Geschätzten Rockbands in NRW gebracht, die für ihre positive Einstellung, ihren Erfindungsreichtum und ihre unerschöpflichen Live-Präsenz bekannt sind.

Ob mit Seifenblasen-Kanone, Goldregen Konfetti oder dem dauerhaft unterhaltsamen Kontakt zum Publikum:

DEAD MEMORY definieren den Entertainment Rock neu. 

Das neue Album "Welcome To my Fairytale" ihr Labeldebüt bei Timezone Records und folgt auf das 2015 erschienende Album "Cinderella", dessen Singles "Lipstick On The Mirror" und "Only One Try" in diversen Radiostationen in Deutschland gespielt wurden.

Auch international konnte das Werk mit über 12.000 Streams weltweit überzeugen.

Auf dem neuen Werk machen DEAD MEMORY einen beherzten Schritt nach vorne und erkunden neue klangliche Gefilde.

"Welcome To My Fairytale" nimmt den Hörer mit auf eine Reise raus aus dem Alltag - mit rockigen und mitreißenden Songs,

die sich von den bisherigen Werken der Band abheben.

Auftritt: 24.04.2020 22:30-01:00 Uhr